Getriebeölwechsel 5Gang Automatik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Getriebeölwechsel 5Gang Automatik

      Hi,
      schock, ich bin mit dem Benz EZ 03.2011 (Vormopf) bereits 80tkm gefahren seit dem letzten Getriebeölwechsel.
      Weil das Geld knapp ist, Corona sei Dank, wird es diesmal keine Getriebeölspülung nach Tim Mälzer....

      Was brauche ich alles für einen Getriebeölwechsel?
      Wieviel Öl wird reingehen? (Ich schätze 6 Liter)

      Als Öl habe ich Fuchs Titan ATF 4134 ergoogelt.
      20 Liter kosten 96Euro.

      Ich habe folgende Idee:
      Meine freie Werkstatt soll erst einen Getriebeölwechsel ohne Filter machen, dann den Motor laufen lassen, alle Gänge durchschalten und danach das Öl erneut ablassen und Filter sowie neues Frischöl auffüllen.

      Ist das eine gute Idee um Geld zu sparen? :/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chefschrauber ()

    • ALs Öl immer nach Norm 236.14 , da muss es nicht unbedingt dass fuchs sein.

      Sollte Dein Wandler eine Ablasschraube haben, dann lass beides Raus, neuer Filter und Gut....dann gehen so 6 L rein....Ohne Wandler ca 3-4L.
      auf der Suche nach dem Ultimativen Schrauberprojekt = abgearbeitet: W126 M117 Motorrevision

      Motorrevision MB W126 M117 ( 500SE)
    • Den Dichtring für die Ablassschraube noch....oder nimm ne neue, wenn die schon ewig drin sind, gehen die meist nicht gut auf und gehen kaputt...

      Nimm zur Reserve lieber nen Liter mehr.

      Ölmessstab und neue Plombe Für Ölrohrverschlss hast du??
      auf der Suche nach dem Ultimativen Schrauberprojekt = abgearbeitet: W126 M117 Motorrevision

      Motorrevision MB W126 M117 ( 500SE)
    • Habe ich noch nicht. Ich lasse das ja grundsätzlich machen.

      Vor 4 Jahren war der letzte Getriebeölwechsel. Ölfilter wurde auch neu gemacht, macht manhjetzt auch neu nehme ich an.

      Wenn ich 2 Ölwechsel direkt hintereinander machen will, um soviel Altöl wie möglich heraus zu bekommen, reicht dann ein Ölmessstab und eine Plombe?

      Ich brauche halt so ein paar Infos, damit ich der Werkstatt sagen kann was die GENAU machen sollen. ^^
      Die denken ja ach ich habe nen Rad ab wenn ich 2 Ölwechsel hintereinander machen lasse.... ;)
    • Wenn ich jetzt ehrlich bin, ich schliess mein Gerät an und lass es durchlaufen. Dann is das Ganze Öl raus, neue Filter, neue Führungshülse, warmfahren fertig...... Das ganze dauert knapp über ne Stunde...das wäre mir die Doppelte Arbeit dann auch nicht Wert.

      PS: Meine 15 Jährige Tochter schliesst dir den Kram am Auto an, hat sie schon oft gemacht. Also kein Hexenwerk.
      auf der Suche nach dem Ultimativen Schrauberprojekt = abgearbeitet: W126 M117 Motorrevision

      Motorrevision MB W126 M117 ( 500SE)
    • Ich habe schon viele Ölwechsel gemacht, aber nie an einem Automatikgetriebe, auch noch nie an einem Benz.

      Was schließt man am Getriebe an?
      Welches "Gerät" schließt man an?


      Das ganze Öl ist raus? ich denke da gehen rund 8 Liter rein, aber beim Ölablassen ohne Wandler gehen nur 3 Liter raus.
      ich habe auch keine Ahnung ob ich eine Ölablassschraube an meinem Wandler habe.

      Ich habe auch weder Hebebühne noch Grube.
    • Ich spüle öfters die Getriebe wenn man dies macht is alles raus....

      natürlich ist ein normaler Wechsel billiger, würdest Du um die Ecke wohnen könnt ich es dir ja fix machen..
      auf der Suche nach dem Ultimativen Schrauberprojekt = abgearbeitet: W126 M117 Motorrevision

      Motorrevision MB W126 M117 ( 500SE)
    • Das hast Du dann doch richtig gemacht.....

      Auch bei mir sagen die Leute, dass Sie Ihr Getriebe nicht wieder erkennen. meist stellt sich das bessere Schaltverhalten erst nach paar KM Fahrtstrecke ein...
      auf der Suche nach dem Ultimativen Schrauberprojekt = abgearbeitet: W126 M117 Motorrevision

      Motorrevision MB W126 M117 ( 500SE)