E430 4MATIC - HEIZUNG BLEIBT KALT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E430 4MATIC - HEIZUNG BLEIBT KALT

      Moin,

      hab ein Auto vererbt bekommen. Der Wagen stand unglaublich lange -> 5-6 Jahre bestimmt, zwar in einer Garage aber ob es ihm geholfen hat, weiss ich nicht. Zumindest ist er rostfrei, was fuer nen 210-er schon komisch ist. Egal. Ich moechte den Wagen wieder auf Vordermann bringen und hab folgendes Problem - irgendwie heizt der nicht richtig.

      Im Kuehlerkreislauf war extrem hellgruenes Kuehlwasser, also das Originale aber schon knapp 18 Jahre alt, also wollte ich dieses tauschen. Hab es abgelassen und das was im Kuehler war, war halt wie Wasser mit leichter Farbe, das was im Block war war jedoch komplett braune Bruehe. Also Zitronensaeure von Mercedes geholt, schoen rein und gespuelt den Mist. Nach dem Spuelen hab ich gesehen, dass sich auf dem Kuehler Kristalle gebildet haben. Kuehler bestimmt undicht, also neuen originalen gekauft, neues Thermostat auch gleich mit rein. So, bevor der jetzt Kuehlmittel bekommt wollt ich den mit Wasser spuelen. Also Wasser rein und Wagen laufen lassen, Wasser raus und das bestimmt gute 10 Mal mit neuem Wasser. Das was da rauskommt ist jedoch so pissgelb irgendwie und viel sauberer wird das auch nicht. Hab zwischendurch die Standheizung auch laufen gehabt, Umwaelzpumpen (Standheizung und Restwaerme) funktionieren beide. Motor wird auch schoen warm und haelt die Temperatur auch, nur im Inneren kommt nur lauwarme Luft. Was kann das sein?

      - Waermetauscher?
      - Wasserpumpe?
      - Duoventil?

      Wie kann ich das pruefen bevor ich da was kaufe - denn Geld gefressen hat er schon viel. Ich weiss nicht ob das wichtig ist, aber die Klima hat kein R134a mehr, aber zum Heizen ist das nicht erforderlich, soweit mir bekannt ist.

      Gruss.
    • Muesste ich mal nachfragen, glaub ich aber nicht. Glaub der Kuehler war einfach verkalkt und nach dem Entkalken lief es halt ueberall raus. Abgesehen von der Standzeit hat der Wagen eigentlich nur MB gesehen. Glaub nicht, dass mein Onkel da was reingekippt hat :/

      Nachdem der Wagen gute 20min im Stand gelaufen ist, haett ich noch folgende Antworten:

      - Schlaeuche vom Waermetauscher zum Duoventil sind kalt, Schlaeuche vom Duoventil zur Umwaelzpumpe sind auch kalt.
      - Oberer Kuehlerschlauch Thermostat-Kuehler ist heiss
      - Unterer Kuehlerschlauch WaPu-Kuehler ist kalt
      - Kuehler ist heiss und neu (original MB)
      - Thermostat funzt und ist neu (original MB)
      - Umwaelzpumpe funktioniert und pumpt hoerbar wenn ich bei ausgeschaltetem Motor REST druecke
      - Wasser im Ausgleichsbehaelter bleibt kalt (keine Blasen, kein Schaeumen)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mrbraindeath ()

    • ich tippe auf einen zugesetzten Wärmetauscher, oder eine schlecht arbeitende Wasserpumpe., einen zugekalkten Wärmetauscher erkennst auch, wenn er bei hoher Drehzahl besser heizt!
      auf der Suche nach dem Ultimativen Schrauberprojekt = Gefunden, W126 M117 Motorrevision

      Motorrevision MB W126 M117 ( 500SE)
    • War der Waermetauscher. Duoventil abgeschlossen und hinter dem Motor schoen reingeblasen :D Jetzt wird es wieder warm wie es soll. Werde in den kommenden Monaten das Armaturenbrett wegen Rissbildung tauschen und da mache ich den Waermetauscher gleich mit. Kostet ja original nur knappe 40 Euro also fliegt er dann auch raus.

      Wie dem auch sei, danke euch!