Erfahrungsbericht Alternative zum Dension Gateway

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungsbericht Alternative zum Dension Gateway

      Ich war längere Zeit auf der Suche nach einer Möglichkeit Annehmlichkeiten wie Bluetooth und USB-Anschluss in meinen W203 Mopf zu integrieren.


      Bisher habe ich mich mit einem FM-Transmitter begnügt, aber das kann keine Dauerlösung sein. Hier hilft wohl nur das Dension Gateway 500S BT - dachte ich.
      Kann alles, was man so möchte, ist aber echt teuer.

      Also habe ich nach Alternativen gesucht und bin auf das hier gestoßen: LaPower 1600-MBB.

      Ein Schelm, wer böses dabei denkt, aber es sieht dem Dension schon wirklich ähnlich. Ein echter China-Klon.

      Artikelstandort war Deutschland, also hab ich’s bestellt und nach 3 Werktagen war das Ding da.


      Für schmales Geld habe ich es mir beim örtlichen KFZ-HiFi-Laden einbauen lassen – und… es funktionierte nicht.


      Also am nächsten Tag zum :) und für ca. 50,00€ den Wechsler (CDC) via StarDiagnose freischalten lassen. Ergebnis: Ich bin begeistert. Es funktioniert, wie es soll. MP3 über Micro-SD, USB oder Bluetooth-Audio und natürlich auch Freisprechfunktion.


      Was ich noch nicht geschafft habe, ist das Telefonbuch des Handys zu übertragen, aber ich vermute, dass das nicht an dem Gateway liegt, sondern eher am Comand. (oder an meiner Unfähigkeit…)


      LG, Baro
      Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.
      Douglas Adams
    • Dieses LaPower-Gerät (wie auch das Dension Gateway) simuliert einerseits den CD-Wechler (und wird auch so bedient) und andererseits die Original FSE. Ein Micro wird auch mitgeliefert, das originale Micro kann nicht verwendet werden.
      Die Sprachqualität des mitgelieferten Micros (bei mir hinter dem Innenspiegel verbaut) ist hervorragend.
      Ich kann mir vorstellen, weiß es aber nicht, das man sich - so man die Original FSE hat - beim pairing des Telefons einfach zwischen beiden Bluetooht-Gegenstellen, also Comand oder LaPower ("Car-Kit") entscheiden muss.
      Zum Musikhören ist der CDC auszuwählen, dann kan man am Radio (mit den Pfeiltasten links, recht) wählen zwischen USB, SD und BT-Audio. Wenn man die Musik nicht im Root-Verzeichnis haben möchte, kann man sich auch Ordner mit der Bezeichnung Disk1, Disk2 ... Disk6 erstellen, die dann wie die 6 Fächer des Wechslers behandelt werden. (Button "Magazin"). Titelauswahl am Lenkrad oder Pfeiltasten hoch, runter.
      Im Radio wird der Titelname angezeigt, im KI lediglich die Titelnummer.
      Ich werde in den nächsten Tagen nochmal zum :) fahren und mir die Telefonfunktion aktivieren lassen, vielleicht ist das ja der Grund, warum ich das Telefonbuch nicht übertragen und die Lenkradtasten zum telefonieren nutzen kann.

      LG, Baro
      Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.
      Douglas Adams
    • Update:

      Ich war heute beim :) und erhielt folgende Aussage:
      Man ruft via SD den Lichtwellenring auf, dort meldet sich der LaPower (und vermutlich auch das Dension Gateway) als CDC. Dann muss bestätigt werden … „Ist-Zustand“ als „Soll-Zustand“ übernehmen ja/nein …

      Es gibt somit lt. Werkstatt keine Möglichkeit, dem Lichtwellenring vorzugaukeln, dass ein Werkstelefon verbaut sei.
      Also bleibt allen, die kein Telefon ab Werk haben nur die recht eingeschränkte Möglichkeit der Bluetooth-Telefonie des LaPower, also Rufnummern per Hand ins Comand speichern oder über die Radiotasten direkt einzugeben. Rufannahme und Rufbeendung ebenfalls am Radio.
      Besser als nix, aber nicht der komplette Komfort.
      Sollte jemand da doch noch eine Möglichkeit kennen (außer Nachrüsten eines Originaltelefons), wäre ich für Tipps und Hilfe sehr dankbar.

      LG, Baro
      Am Anfang wurde das Universum erschaffen. Das machte viele Leute sehr wütend und wurde allenthalben als Schritt in die falsche Richtung angesehen.
      Douglas Adams