Er ruckelt jetzt auch noch ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Er ruckelt jetzt auch noch ...

      ... was kann denn noch alles sein mit dieser Wanne?

      Ich habe ihn heute am späten Nachmittag vom Service B3 abgeholt, und bin noch eine Runde "um die Stadt" gefahren um zu sehen, ob alles klar ist. Im zähen Feierabendverkehr dann, bei Tempo 35-45, Drehzahl so etwa 1.200 bis 1.400 rpm und *wenig* Gas, also gerade so am Laufen gehalten, fängt der an zu ruckeln wie Sau, hat mich richtig durchgeschüttelt. Ich habe die Automatik dann eins runter geschaltet, es war sofort weg, dann wieder auf "D", bin wieder langsam mitgeschwommen - ruckel-di-ruckel-di-ruckel - also rein in den nächsten Kreisel und raus wieder in Richtung Werkstatt, schon Schaum vorm Maul. Dann biege ich in die Straße ein wo der :) residiert - weg. Weg!

      Es wurde beim Service ein "Resonator am Turbolader" getauscht. Ich werde das morgen noch mal beobachten, es ist aufgetreten als das Auto halb warm war (er stand seit dem Vormittag dort auf dem Hof, war also "kalt" als ich los gefahren bin). Da war alles unauffällig, das Geruckel trat dann nach etwa 2 km - also noch in der Aufwärmphase - auf.

      Hat irgendwer eine Idee?
      Es grüßt in Frieden
      der SkyLurker
    • Ob er jetzt nochmals in der Werkstatt war oder nicht, erschließt sich mir auch nicht genau.

      Du hast wirklich kein Glück mit dem Auto ...
      hoffentlich wird es für 2016 ein besseres Jahr für dich.
      W211 E500 - Spaßauto
      Hyundai Sonata EF 2,5 V6 - Alltagskutsche
      Fahrzeugdiagnose mit CARLY: Einfach 5 € Rabatt mit dem Code: 4WTYLA erhalten!

      :beerdrink: Stammtisch Oberbayern - nächstes Treffen am 17.03.18 :beerdrink:
    • Das Problem ist der Werkstatt geschildert - aber ohne Nachvollziehbarkeit durch Probefahrt gibt es da auch bloß warme Worte und ein Achselzucken. Also warte ich jetzt bis das wieder auftritt, stelle dann die Karre an den Rand und telefoniere mit den 7 7ern. Mir steht's bis Oberkante der hochgezogenen Augenbrauen. :cursing:
      Es grüßt in Frieden
      der SkyLurker
    • Dass Du mehr als nur Frustriert bist, ist völlig nachvollziehbar, aber Resignation nicht die Lösung!
      Ist das immer die selbe Werkstatt, die dein Auto so versaut. Gibt es eventuell eine andere MB-Werkstatt in der Umgebung, die kompetenter sind und auf Deine Probleme eingehen?
      W211 E500 - Spaßauto
      Hyundai Sonata EF 2,5 V6 - Alltagskutsche
      Fahrzeugdiagnose mit CARLY: Einfach 5 € Rabatt mit dem Code: 4WTYLA erhalten!

      :beerdrink: Stammtisch Oberbayern - nächstes Treffen am 17.03.18 :beerdrink:
    • saverserver schrieb:

      Ist das immer die selbe Werkstatt, die dein Auto so versaut.


      Die Frage hab ich mir auch gerade gestellt. So langsam drängt sich mir der Verdacht auf, das die Werkstatt nix taugt.
    • Ich glaube das ist eine gute Entscheidung.
      Denn wenn das Auto Probleme macht und der Kunde das Problem beschreibt, dann sollte die Werkstatt schon nach dem Fehler suchen und nicht den Kopf schütteln ...
      das geht gar nicht!

      Viel Glück mit deiner nächsten Werkstattwahl
      W211 E500 - Spaßauto
      Hyundai Sonata EF 2,5 V6 - Alltagskutsche
      Fahrzeugdiagnose mit CARLY: Einfach 5 € Rabatt mit dem Code: 4WTYLA erhalten!

      :beerdrink: Stammtisch Oberbayern - nächstes Treffen am 17.03.18 :beerdrink:
    • Bisher ist das nicht wieder aufgetreten. Der Kraftstofffilter wurde auch gewechselt, das könnte also auch ein hartnäckiger Lufteintrag irgendwo im Bereich Kraftstoffzufuhr gewesen sein. Trotzdem - mit dieser Kiste habe ich das Ziel, eine ruhige Zeit mit meinem Wunschauto zu verbringen, wohl gründlichst verfehlt. ;(
      Es grüßt in Frieden
      der SkyLurker
    • Hmm...

      wieso geistert mir gerade im Kopf folgende Sachen rum:

      -Funktion EKAS (Einlasskanalabschaltung)
      -Ladedrucksteller am ATL
      -Ladeluftpfad (also Schläuche und Kühler)
      -Abgasrückführung

      Ebenso würde ich mal in den FSP schauen auch unter den Gespeicherten Fehlern. Ich würde auch mal den Injektor-Mengenkorrekturwert mittels Star-Diagnose ermitteln lassen, da gibts aber 2 prüfungen, eine im Leerlauf und eine bei erhöhter Leerlaufdrehzahl.

      Aber wie gesagt, ich bin schon seit 2012 nicht mehr in der Werkstatt tätig und mir kommts so vor als ob deine Werkstatt wirklich nichts kann.
      Mit freundlichen Grüßen aus der Sternwarte
      Jens


    • Habe einen neuen :) an der Hand, und mit dem schon mal eine tiefer gehende Diagnosesitzung vereinbart, da der Verbrauch generell zu hoch ist und zusätzlich noch stark vom KI abweicht. Der DPF regeneriert auch nach dem Tausch weiterhin viel zu häufig (Zusammenhang mit Verbrauch nicht ausgeschlossen). Ansonsten macht das Auto derzeit wenig Probleme, und dafür bin ich nun eigentlich ganz dankbar.
      Es grüßt in Frieden
      der SkyLurker
    • :thumbdown:

      Es geht weiter ... jetzt zeigt sich das Knacken auch bei Regen und tieferen Temperaturen, was vorher nicht der Fall war, und man spürt recht deutlich, wenngleich nicht dramatisch, einen Impuls in der Lenkung. Wenn ich mal raten soll, dann hatten die Jungs bei der letzten Inspektion anscheinend die Stabilisatoren, Achsgelenke und Lager etwas hinterfettet, was dann inzwischen wohl wieder rausgewaschen ist. Ich werde das Auto nächste Woche noch mal vorführen und mit dem neuen :) eine Fahrt um den Block machen. Mal sehen wie der sich dazu äußert. Wenn dabei wieder nichts heraus kommt, dann war's das - dann wird er abgemeldet, und die Gangart meines Anwalts verschärft.
      Es grüßt in Frieden
      der SkyLurker

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SkyLurker ()

    • Kurzes Update: ab dem 27. Mai wird das Auto im Vorderwagen noch mal inspiziert. Im Fokus stehen jetzt auch die Schwimmsättel der Bremsen, sowie die Cabrio-typischen Verstrebungen der Karosserie. Das ist dann der definitiv letzte Nachbesserungsversuch ... entweder das war es dann und ist wieder o.k., oder das war's dann ... :thumbdown: ... übrigens konnte ich das "Hinterfetten der Stabis" auf der Bühne erfühlen, da wurde beim vorherigen :) mal ordentlich Siff aufgetragen. So nach dem Motto "Viel hilft viel" (Fehlanzeige, wie beschrieben).
      Es grüßt in Frieden
      der SkyLurker

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SkyLurker ()

    • So jetzt. Zwei Tage beim neuen :) und schon habe ich ein anderes Auto - vorerst. Für's Erste ist die Knackerei an der VA weg ... man hat die Hydrolager der Zugstreben vorne auf Ersatzteilgarantie erneut getauscht. Ich hoffe mal, dass das jetzt so ruhig bleibt.

      Das Hitzeproblem bei geöffnetem Dach werde ich kommende Woche testen, hier im Südwesten schifft's ja gerade andauernd. Die möglicherweise damit zusammen hängende Stinkerei lag an einer Abgasleitung am Turbo, die sich aufgrund eines kaputten Teils im Wert von 2,50 € auseinander gedrückt und ihren Inhalt statt an der vorgesehenen Stelle dann an der Spritzwand "abgeliefert" hat. Das roch schon seit jeher beim Abstellen häufig "abgasartig", und bei offenem Dach zog's gar auf der Fahrerseite (da sind wohl die meisten Durchgänge in der Spritzwand) in den (offenen) Innenraum. Bei aktiviertem Aircap zog's von dort auch nicht mehr gescheit ab, so dass man fast Luftnot bekam. Ich denke dass dieser Fehler auch die Motorsteuerung negativ beeinflusst haben könnte, was in der Folge möglicherweise sogar den Defekt des Partikelfilters zumindest mit verursacht hatte. Der "Schwatte" läuft jetzt vernehmlich ruhiger, schaltet subjektiv deutlich weicher (und auch präziser), zieht einen Tick besser und stinkt nicht mehr.

      Das Unverständnis auf meiner Seite ist riesig, denn bereits letztes Jahr im April war ich wegen dieser "HeißStinker" Probleme beim alten :), wo lediglich eine Dichtung an der Spritzwand gewechselt, jedoch keine weitere Ursachenforschung getätigt wurde. Insofern war der Wechsel der Werkstatt jetzt offensichtlich überfällig - danke dass Ihr mich dahingehend auch ermutigt habt.

      Ich halte den Thread hoch, sobald sich Änderungen ergeben.

      Update 1: es ist nun deutlich einfacher, den Verbrauch laut KI signifikant unter 7l/100km zu bringen und auch dort zu halten. Was so ein rausgedrückter Schlauch alles bewirken kann, da bin ich echt von den Socken.

      Update 2: Habe heute wieder eine bekannte Referenzstrecke mit ca. 400km im gemischten Betrieb zurückgelegt. Auf dieser Strecke hatte ich niemals vorher unter 7,3l/100km als angezeigten Verbrauch im KI, der beim Tanken noch mal um gut einen (1+) Liter überschritten wurde. Heute, flott unterwegs - 6,4l/100km im KI, und die Nadel der Tankanzeige scheint zudem eine weitaus höhere Genauigkeit gegenüber dem KI zu bestätigen: insgesamt 568km seit letztem Volltanken und nur ein Strich unter "Halb". Nie da gewesen :woot: . Ich bin voll geplättet - ein "O"-Ring für 2,50€ im Ladeluft-Trakt ... das nenne ich mal eine ordentliche Amortisation! :thumbsup: Allerdings müssen wir an das Geknacke noch mal ran, irgendwas macht da vorne immer noch unserienmäßige Geräusche, doch bei Weitem nicht mehr so übel wie vorher.
      Es grüßt in Frieden
      der SkyLurker

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SkyLurker ()

    • Ja Leute, im Moment sieht es tatsächlich danach aus. Man hört ja oft von Unterschieden bei Werkstätten - aber das was ich hier gerade erlebe, das haut dem Fass die Krone ins Gesicht. Dieses Auto empfand ich ja nie wirklich als so richtig schlecht, wenn auch die Macken zuweilen unglaublich nervend daher kamen. Aber ich muss zugeben, es mir hat es noch nie zuvor so viel Spaß gemacht wie jetzt nach dem Werkstattwechsel. Der Verbrauch ist um satte 1,5l/100km runter und an der Tanke sehr nahe beim KI (Differenz vorher ca. 1l), das Fahrwerk adaptiert jeden noch so besch...nen Straßenzustand jetzt erstmals nachvollziehbar korrekt und bügelt alles souverän weg, Kurvenfahrten auf Landstraßen sind eine wahre Freude so wie der Vorderwagen neuerdings einlenkt und die Spur hält, die Automatik ist super weich und stuft, einen Tick flotter gar als vorher, wesentlich vernünftiger ab - d.h. ich kann endlich auch mal mit der überschüssigen Kraft der Maschine aus dem Drehzahlkeller fahren - und der Antritt ist so vehement, dass ich beim Überholen aufpassen muss, dem Vordermann nicht ins Heck zu rauschen ... ich denke mal, da ist jetzt vieles so, wie es von Anfang an hätte sein sollen. :thumbsup:

      Ein Paar korrekt eingepresster neuer Hydrolager an den vorderen Zugstreben auf Ersatzteilgarantie, plus ein O-Ring für 2,50€ im Abgas-/Ladeluftsystem - und fertig ist die Laube. Ich bin vollkommen fassungslos, das derzeitige Ergebnis ist um Welten besser, als ich es mir je vorstellen hätte können. Hoffentlich hält das diesmal, diese Umgewöhnung sollte mir leicht fallen ... :nummer1:

      Verdammt und zugenäht - ich hätte wirklich mal früher auf meinen ehemaligen Kollegen mit seinem SLK hören sollen. Dem habe ich wahrlich Unrecht getan.
      Es grüßt in Frieden
      der SkyLurker

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SkyLurker ()

    • Der geplante nächste Werkstattbesuch verschiebt sich gerade aufgrund von Krankheit etwas. Inzwischen habe ich Verbräuche mit dem Auto, von denen ich zuvor nicht mal geträumt habe. Auch die Anzeigen im KI bieten ein Zahlenwerk, das mir bisher völlig unbekannt war. So habe ich erstmals unterwegs eine 5,9 gesehen (topfeben, gemütliches cruisen), und einen realen (getankten) Schnitt von ca. 7,3 - 7,4 bei angezeigten 6,9 l/100km. Das geht, finde ich, vorher lag ich real um die 9,5 bei angezeigten 8,2 l/100km. So gesehen wäre es auch da längst einmal fällig gewesen, einen Blick drauf zu werfen - spätestens nachdem der DPF bei 80.000km kaputt war in jedem Fall. Aber an der Vorderachse löst sich die Ruhe gerade wieder in blauen Rauch auf. Immerhin hatte ich mal für ca. 1.500km einen Eindruck davon, wie super sich dieses Auto anfühlen *könnte* wenn's denn ok *wäre*.

      Ich fürchte, dass ich dieses Kapitel nun doch bald beerdigen werde. :thumbdown:
      Es grüßt in Frieden
      der SkyLurker
    • :D :D :thumbsup:

      Scheint so als ob es tatsächlich, wie hier schon früher mal gemutmaßt worden ist, auch noch mit den vorderen Bremsen ein kleines Problem gab. Die sind nun komplett neu gemacht, und ich habe wirklich und wahrhaftig *kein Geknackse* mehr da vorne drin ... es ist gespenstisch: das hat sich schon derart traumatisch in mein Gehirn gefressen, dass ich unterwegs an entsprechenden Passagen noch immer *erwarte*, dass es ein mehr oder weniger lautes *KNACK* oder *KLONK* gibt, und dann jedes Mal verblüfft bin, dass da jetzt so $GARNICHTS mehr kommt. Entsprechend "zahm" fahre ich derzeit auch immer noch um die Ecken ...

      Die Haltebolzen der Beläge haben eine geänderte Teilenummer gegenüber der ursprünglichen Serie. Kann sein, dass es da einen Zusammenhang gibt. Noch traue ich dem Frieden nicht ganz, aber es sieht zumindest erstmals richtig gut aus - so still wie jetzt war's da vorne drin noch nie. Da kann ich nur hoffen, dass die Hydrolager an den Zugstreben diesmal länger als 10.000km halten (7.000 fehlen noch dazu), dann wäre das Thema wider Erwarten im positiven Sinne - endlich! - durch.
      Es grüßt in Frieden
      der SkyLurker

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SkyLurker ()