Der "Abgezocke bei Mercedes" Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der "Abgezocke bei Mercedes" Thread

      da des öfteren zu lesen ist das Mercedes in manchen Belangen den Kunden kräftig zu Kasse bittet, eröffne ich mal einen Thread um darüber diskutieren zu können.
      Fallbeispiele wird es genug geben, angefangen von ausgeführten Arbeiten bis hin zu Ersatzteilen die völlig überzogene Preise erreicht haben.

      Natürlich ist nicht alles negativ beim Stern. Es gibt genug Beispiele wo Ersatzteile auch überraschend preiswert sind. Bin auf eure Erfahrungen was das angeht gespannt.
      :thumbsup: Jahresplanung Stammtisch 2020 :thumbsup:
      Aktuelles Fahrzeug: Hyundai Kona 64kw & Smart EQ
      Die bisherigen Vehikel: W201, W202, W220, X156, W117, X156,
      Smart EQ & Hyundai Kona Electro
    • Die Bremsenteile vom W202 waren original am besten und die Preise in Ordnung.
      Die Bremsenteile vom W211 sind leider sehr viel höher, obwohl es auch nur ATE ist.

      Das Motoröl bei MB ist überdimensional teuer, aber da geben sie sich nichts mit Audi, VW, etc.

      Ein Stoff Sitzbezug vom W203 ist sehr teuer, wenn nur die Heizung kaputt geht und die gibt es nicht einzeln. Am W202 waren die Heizmatten noch einzeln zu kriegen bis auf die eine unterm Knie bei Lederbezügen.

      Die Werks-AWs sind für viele Dinge überzogen, eine normale Werkstatt hat da fairere Preise für dieselbe Arbeit.

      Fehlerspeicher bei MB auslesen lassen ist ein Glücksspiel zwischen 30 und 150 Euro, je nachdem wie derjenige sich anstellt. Als Kunde wünscht man sich da eher eine Pauschale wie bei ATU, dort z.B. 20 Euro Festpreis für Speicher löschen.

      Beim Auftrag muss man immer vermerken lassen, dass ausschließlich das gemacht wird, was ausgemacht wurde. Sonst hat man schnell hunderte Euros Folgekosten, weil man es nicht vorher ausgeschlossen hat und die zu spät anrufen, um da vorzuwarnen. Eine umstrittene Vorgehensweise.


      Gab vieles über die Jahre, das sprengt Listen.
    • Eine Rücklaufmengenprüfung kostet bei Mercedes (in meiner Umgebung) schlappe 200,00 Euro. Da wird auch nichts elektr. gemessen, sondern manuell mit Schläuchen + Behälter. Haben uns dann selbst so ein Set für ~ 30,00 Euro gekauft. Einmal alle Bremsen wechseln am W202 180 soll rund 1000,00 Euro kosten. Haben wir dann selbst gewechselt (ATE) und nicht einmal 1/5 davon ausgegeben.

      Keine Garantie = Keine Mercedes Werkstatt

      Unser Geld können wir auch anders viel besser verbrennen.
    • Habe mich schon damals, vor vielen Jahren, mit der Preispolitik beim :) beschäftigt.
      Happig waren da schon die Preise fürs Ölwechsel incl. Filter und Öl.
      Bin dann zu McOil hin und seitdem nicht mehr fort.
      Gute Preise, Markenöl und Filter (incl. Luft- und Innenraumfilter), geringe Wartezeit und - wenn man
      regelmäßig wie ich alle Autos dort machen lässt - gibt es eine kleine Aufmerksamkeit dazu.
      Hier in FFM bekomme ich immer eine Komplettwässche geschenkt.

      Das ganze geht im Idealfall innerhalb 30 Minuten vonstatten.

      Ich kann es mir selten leisten, für solche kleine Wartungsarbeiten meinen Wagen den ganzen Tag
      bei MB stehen zu lassen.

      Sicher gibt es Arbeiten, die sollten von MB durchgeführt werden.... nur weis ich zur zeit keine.
      ----------------------------------------------------------
      Grüßle Ralf

      :wippe:
    • Ich kann schon verstehen, dass Leben und Leben lassen in unserer Gesellschaft wichtig ist, nur verschiebt es sich immer mehr zum negativen.....

      Die Stundensätze bei BMW sind auch unverschämt, und Die Teilepreise auch sehr heftig......

      Ich zu meiner Seite, mach alles selber, der ein oder andere weiß das., es geht mir nicht dabei ums Sparen, nur Trau ich niemanden, und den Pfusch , den der freundliche bei Richard angerichtet hat und was andere Werkstätten so zum besten geben , gibt mir da wohl recht.

      BSP. VW, Kundin kommt mit Mangel, Fahrzeug heizt nur und geht nicht auf kalte Luft, FZG. Lupo, MJ 2005, freundlicher sagt, Hebel an Heizklappe defekt, mischkasten muss neu, macht 1200€, ich hab es ihr repariert, 20€, und seitdem funktioniert es prächtig,

      Und wenn man Ihr erzählt, das schnarrgeräusch kommt von der Bremse, obwohl der Auspuffhalter Abgerissen ist, dann Krieg ich Plaque.
      Und dann noch Erzähler, die Wischwasserpumpe ist defekt, ohne zu merken, dass der Wischschalter spinnt.....ohne Worte.

      Es gibt solche und solche, ich habe selber in der Werkstatt gearbeitet, und hab kein Verständnis, wenn vom hohen Stundensätze beim Mechaniker nur 15-20% hängen bleiben......
      auf der Suche nach dem Ultimativen Schrauberprojekt Kettenheini...Steuerketten gewechselt bei M117, M271,OM651,OM642;BMW N47, BMW N42, VW TSI/TFSI =

      Motorrevision MB W126 M117 ( 500SE)
    • Ohne Zweifel sind die anderen Werkstätten auch nicht besser.
      Ein Kumpel von mir hat mit seinem Audi A6 auch 800 Euro für einen kleinen Service bezahlt. Das ganze ohne Extras, nur ist dort auch das Öl extrem teuer.
      Viel schlimmer sind Fehldiagnosen, die unnötige Reparaturen zur Folge haben. Da kommt noch nicht einmal eine Entschuldigung. Was nützen da die modernsten Diagnosegeräte (das Auslesen wird auch noch berechnet), wenn anschließend das Vorgehen der Fehlerbeseitigung kein klares Bild hat.
      Ich bin froh, mit einer Taxiwerkstatt eine Alternative zu haben. Nicht nur wegen der geringeren Kosten, sondern hier kann ich mich mit der Person austauschen, die bei meinem Auto Hand anlegt. Auf die kostenlose Wäsche kann ich dann gut verzichten. ;)
    • Bisher hatte ich keine solche Erfahrungen gemacht, im Gegenteil.. für das Auslesen und Löschen des FS habe ich seinerzeit nichts bezahlt.
      Reparaturen indessen mache ich seit Jahren alle selbst und was ich nicht kann (meist liegt es dann am Equipment) lasse ich in der Selbsthilfe erledigen. Kostet viel weniger und Zuverlässig sind die auch, die wollen ja das man wieder kommt.

      Beste Grüße

      Sven
    • Skye schrieb:

      die wollen ja das man wieder kommt.

      das haben die Hersteller wohl vergessen, Hauptsache die Aktionäre sind glücklich, egal welche Marke diese fahren :D :D
      :thumbsup: Jahresplanung Stammtisch 2020 :thumbsup:
      Aktuelles Fahrzeug: Hyundai Kona 64kw & Smart EQ
      Die bisherigen Vehikel: W201, W202, W220, X156, W117, X156,
      Smart EQ & Hyundai Kona Electro
    • Eigentlich ist alles nicht unbedingt günstig. Bremsen wechseln ist z.B. unerschwinglich. Wenn man sie sich selber kauft zahlt man 250€ für die Teile und hat keine 3 Stunden Arbeit. Man sollte nach dem Wechsel nur 10€ für den Prüfstand einplanen. Auch das Wechseln der Batterie im Schlüssel ist inkl An-/Abfahrt teuer. Da kann man sich auch gleich ein paar Li-Batterien bei Aldi für 1,29€ (3 Stück) kaufen ^^ Sind übrigens heute im Angebot - kann ich nur empfehlen.