Gebrauchtberatung Smart Fortwo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gebrauchtberatung Smart Fortwo

      Meine Frau benötigt ab Herbst`14 wahrscheinlich ein Auto um zur Arbeit zu fahren.
      Mein S203 bleibt die Familykutsche :thumbup:

      Die Ansprüche an das Auto:
      - Unterhalt (Benzin, Steuer Versicherung) so günstig wie möglich
      - Sicherheit (für einen Kleinwagen entsprechend sicher. Also EPS usw.)
      - Automatik (Seit wir unseren S203 haben, möchten wir nicht mehr schalten und Kuppeln)
      - Zuverlässig (also keine alte Schüssel)
      - bis max. 4000 Euro

      Ich bin nach dem durchstöbern vieler Modelle immer wieder beim Smart gelandet.
      Als Zweitwagen reicht ein Zweisitzer immer!
      Und billiger wie im Smart kann man nicht fahren (denke ich)
      Die Polo, Fiesta, Corsa Klasse ist in allem vom Unterhalt her einfach teurer.

      Jetzt was spricht gegen einen Smart?
      Meine Eltern hatten viele Jahre einen Smart (erste Generation vorMopf).
      Ich habe dieses Auto (für kurze Strecken und in der Stadt!!!) geliebt :love:
      Ein Smart macht einfach irgendwie Spass und ist kein 0815 Billigkleinwagen.
      Meine Frau steht ja noch auf den Fiat 500, Audi A1 (und A2) und den Mini.
      Aber die sind alle recht teuer, der Fiat beim Tüv keine Leuchte und Audi und
      Mini im Unterhalt zwei Klassen höher. Und eigentlich sollte und darf der Zweitwagen
      die Kasse nicht zu sehr belasten...
      So wieder zurück. Meine Eltern haben den Smart aus Vorsicht schließlich mit 115.000 KM verkauft,
      weil wir gehört haben, dass wohl sehr viele der kleinen Benziner zwischen 100.000 und
      150.000 KM die Grätsche machen.
      Wenn ich jetzt aber einen Gebrauchten Smart Benziner mit 60-70T KM kaufe, muss der
      in 3-5 Jahren ja schon wieder abgeschoben werden. Und das will ich eigentlich nicht.
      Aber es sind wohl keine Einzelfälle wie ich gehört habe...

      Für 2000-3000 Euro bekommt man gute Mopf Generation1 Smart mit den Klarglasscheinwerfern und verbesserter Automatik:
      [img]http://www.auto-news.de/webcore/data/content/Auto_Article_EXT/19541_1186473833564.jpg[/img]
      [img]http://static.classistatic.de/imagegallery/smart/fortwo/smart-fortwo-sma_fo2_03_ca_passion_4.jpg[/img]

      Ab 3500 Euro geht es mit der zweiten Generation (ab 2007) los:
      [img]http://www.autohaus-kannegiesser.de/wp-content/uploads/2012/03/smart-neuwagen-kannegiesser-norden.jpg[/img]
      [img]http://static.classistatic.de/imagegallery/smart/fortwo/smart-fortwo-sma_fo2_07_cp_brabus_6.jpg[/img]

      Die zweite Smart Generation ab 2007 kann wohl alles besser.
      Bei dem schönen 2-Din Schacht im Cockpit musste ich gleich hier dran denken: klick
      Ist -für einen nicht eingeplanten- Kauf natürlich auch viel teurer.

      Jetzt ist die Frage an die "Smart-Kenner" (ist ja immerhin ein Baby Benz...)
      Worauf achten beim Smart Gebrauchtwagen Kauf?
      Sind die neuen Motoren ab 2007 auch ab 100.000 KM so gefährdet? (nur Benziner)

      Da im Herbst ja bekanntlich die dritte Smart Generation auf den Markt kommt,
      schätze ich, dass die Preise für die zweite Generation zumindest etwas fallen könnten.
      Ist ja eine Kooperation mit Renault. Der Fast Baugleicht Twingo wurde gerade erst Präsentiert.

      Schmeißt doch mal alles hier zusammen, was ihr über Smart wisst und was einem
      beim Kauf helfen könnte.
      Wenn wir hier im Forum schon ein Smart-Unterforum haben muss das doch auch genutzt werden :drinks

      Bin gespannt. Mfg Stivi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stivi81 ()

    • Hi!

      Meine Mutter fährt seit Ende 2011 einen Fortwo Benziner mit 71PS. Gekauft haben wir das Auto als Jahreswagen mit 11.000 km und sind nach 20.000 km immer noch recht zufrieden damit. Er fährt sich auch echt gut für die Ausmaße die er hat und auf nem verschneiten Parkplatz macht das Ding mit abgeschaltetem ESP richtig Laune. :D Für die Stadt als Zweitwagen wirklich ein super Auto.

      Kleine Mängel hatte er aber auch schon. Einige Male hat die Motorkontrolllampe geleuchtet, weil irgendwas mit der Kupplung nicht gestimmt hat. Nach ewigem Prüfen wurde dann der Kupplungsaktuator getauscht. Auch der Lampenverschleiß ist enorm. H7 Birnen mag der Smart ganz arg, da kannst dir schonmal nen Vorratspack zulegen, solltest du dich für einen 451er entscheiden.

      Was die Motoren angeht bin ich überfragt. Ich meine allerdings, dass der Benziner inzwischen ganz zuverlässig ist. Ist ja kein Turbo-Mercedes-Motor mehr der Benziner, sondern ein 1.0 Sauger von Mitsubishi. Vom Antriebsstrang selbst bin ich nicht überzeugt. Der Motor wirkt schlapp und brauch verhältnismäßig viel Sprit. Meine Mutter fährt hauptsächlich Stadt und liegt bei 6,25 l/100km. Unser alter Fiesta mit 80PS und Uraltmotor hat acht Liter gebraucht, war aber eine Klasse größer. Das Getriebe muss man mögen, ich mags nicht. :D Ebenso die Start/Stopp Automatik. Diese sollte man am Besten sofort nach Motorstart abschalten.

      Die Unterhaltskosten sind wirklich niedrig, fürs gleiche Geld bekommt man aber auch schon Autos die einfach eine klasse höher als der Smart sind. Der Smart ist halt einfach etwas anderes. :D
    • 2003 gab es bei der Modellpflege neben einem Serienmäßigen ESP (davor nur Trust Plus)
      neue Benzinmotoren.
      Diese wurden von bisher 599ccm auf 698ccm angehoben.
      Jetzt ist die Frage, sind diese größeren Motoren auch so Gefährdet ab 100.000 KM
      oder wurde das Problem grundsätzlich behoben?
      Wenn der neuere 698ccm Motor auch länger Haltbar wäre, würde ich nach so einem schauen.
      Denn das ist das einzige, was mich bei der ersten Generation zur zweiten ins Grübeln bringt.
      Über alle anderen "Kleinigkeiten" kann man sicher hinwegsehen. Aber ein Motorschaden
      bei 100.000 KM wäre ja Quasi ein wirtschaftlicher Totalschaden...

      Sind die 698ccm (ab 2007) Benzinmotoren wirklich besser wie die 599ccm (bis 2007) Benzinmotoren?

      Mfg Stivi
    • Servus,
      Ein Kumpel von mir hatte einen Smart der 1. Generation.... Bei dem war nach ca. 35.000km der Turbolader kaputt, was nicht so der Hit war, dann wurde er direkt abgeschoben.

      Meine Schwester fährt nun seit über einem Jahr einen 2011 Smart fortwo mit dem 1.0 mhd Motor mit 61 PS... Ich bin kein Kleinwagenfan, aber das Auto ist für die Stadt und kürzere Strecken Überland und auf der Autobahn der Hammer.
      Es braucht wenig Sprit, liegt ganz gut auf der Straße und man kommt in fast jede Parklücke... Für längere Fahrten würde ich ihn jedoch nicht nehmen, da er halt klein ist.... Was mich jedoch positiv überrascht hat ist, dass er erstaunlich geräumig ist.
      Die Verarbeitung ist gut, vor allem wenn man ihn mit italienischen oder französischen Kleinwagen vergleicht, jedoch merkt man halt, dass es kein großer Benz ist. ;)
      Der 1.0 mhd fährt sich auch deutlich entspannter als die Turbos der ersten Generation finde ich. :)
    • Ich hab einen Smart der ersten Generation, vorMopf damals anfang 2000 als Vorführer gekauft. Das Auto hat 103.000 km gehalten und danach das Potential seiner Sicherheitsfunktionen voll zum einsatz gerbacht. Der Turbolader, wie auch das Getriebe (Aktuatoren) waren wie auch der Motor nach 103.000 km immer noch der erste.

      Ich hatte einen 599 ccm Benziner mit 55 PS. Der wurde wenig geschont und hat überwiegend Vollgas gesehen, aber er wurde immer warm und kalt gefahren. Prinzipiell war es ein sehr mängelfreies und zuverlässiges Auto. Einen neuen Auspuff mit integriertem Kat, eine Bremszange vorn, mehrfach Traggelenke vorn (lag an den sehr breiten Reifen die ich hatte) und 7 Blinkerhebel / Lichtschalter sowie ein Gaspedal (das in sich gebrochen ist) hat der verschlissen.

      Sicherheit ist wie zu Anfang erwähnt sehr hoch, ich hab einen mehrfachen Überschalg damit gemacht und bin ohne Verletzungen (paar Schnittverletzungen, ok) aus dem Auto gestiegen.

      Allerdings nachteilig fand ich damals das die Werkstattkosten auf dem Niveau eines C 180 W202 lagen bzw. kaum weit weg davon wenn man da regelmäßig eine Inspektion gemacht hat. Das Auto hab ich 3 Jahre gefahren. Was war noch Nachteilig, als der Wagen so 90.000 km runter hatte fing der an ordentlich Öl zu verbrauchen, kurz vor dem Unfall waren es schon gut 1l auf 1000 km.

      Trotzdem kann ich im Ganzen nur positives über den Wagen sagen.
      Eine meine Ex-Freundinnen hatte einen W450 (erste Smart Baureihe) als Mopf CDI und hat den auch recht lange, sehr problem los gefahren, kurz vor 100.000 ist da der Turbo über den Jordan gegangen.

      Eine andere Ex-Freundin :D hatte einen W451 (zweite Smart Generation) als Cabrio CDI. Da war auch nix negatives zu sagen, der funktionierte sehr zuverlässig auch bei - 20 Grad im Wintersport Gebiet. Aber der wurde als Neuwagen angeschafft und hatte nur 15.000 - 20.000 km runter bis ich die los geworden bin runter :D. Von daher kann man eigentlich ein zuverlässiges Auto erwarten.

      Später bin ich noch öfters W451 als Leihwagen gefahren und war generall zufrieden mitden Dingern. Mir persönlich sagt der W450 ja mehr zu, aber reifer und erwachsener fährt der W451 vorallem ist der auch spürbar besser verarbeitet. Bei der ersten Serie, spiell vorMopf muss man sich halt mit einigen Unzulänglichkeiten abfinden - undichte Türen, undichte dreiecksfenster die im Winter wenn sie warm werden unsäglich laut knarzen, schlechte Heizung und Luftführung, und so weiter.

      Gerade die Heizung, die Luftführung und die Klimaanlage sind bei der zweiten Smart Generation um Welten besser geworden. Dazu kam ein ESP das besser regelt und generell besser abgestimmte Assistenzsysteme. Beim Smart der ersten Generation sollte man um Fahrzeuge vor der Mopf mit Trust+ (unter Smartfahrern damals auch Frust Plus! gennant) einen Bogen machen. Das System sorgt teil eher dafür das man leichter abfliegt als das es einen auf Kurs hält. Da wird in Kurven speziell im Winter, plötzlich ausgekuppelt und man wird zum Kreisel, da schwitzt man dann Blut und Wasser - dafür lernt man da auch Autofahren :D.

      Wenn Smart, in jedem Fall einen mit ESP, dazu haben die dann auch eine McPherson Federbein Vorderachse statt einer mit GFK Querblattfeder. So ein Smart fährt sich einfach harmonischer und ist einfach berechenbarer.
    • Moin Stivi

      seit letztem Herbst habe ich einen Smart C451 cdi als Alltagsfahrzeug.
      Was spricht eigentlich gegen einen Diesel? der Verbrauch ist verschwindend gering 3,7l sind in der Stadt realitätsnahe, Kfz Steuer beträgt 78€ im Jahr.

      Fahren tut sich der Zwerg auf guten Straßen relativ angenehm, die meisten Smarts besitzen keine Servolenkung durch die geringe Masse ist das aber nur ein kleiner Nachteil. Meiden sollte man um jeden Preis Pflasterstraßen, das Popometer wird über den Fahrbahnzustand mehr als einem lieb ist Informiert.
      Der Motor, OM660. Ein unauffälliges Aggregat , in Smartforen gehören Gespräche bei dem Benziner bezüglich Motorentausch zu Alltag, zum Diesel hört man nichts. Autobild hatte mal einen cdi mit 500.000 Kilometern zum check…. Alles ok (500.000-km-Test Smart city-coupé - Wie lange hält ein Smart? - autobild.de ). In Sachen Leistungsentfaltung entspricht das Triebwerk eher einem Benziner, soll es voran gehen muss man Drehen , unter 2000 touren läuft absolut nichts. Frühe cdi haben 33kw Leistung, im Zuge der Modellpflege 2010 wurde diese auf 40kw angehoben. Beschleunigung ? auch 17sec gehen irgendwann vorbei, das 33kw Triebwerk braucht sogar 20sec für dem Sprint auf 100. Da es sich beim OM660 um einen hocheffizienten Motor handelt gibt er kaum Abwärme ab, man muss rund 5 Minuten fahren bis es warm wird, es gibt zwar einen Elektrischen Zuheizer aber den hätte man sich auch Sparen können.
      Das Getriebe ist die Größte Fehlkonstruktion aller Zeiten, was aber eher an der Software und nicht am Getriebe liegt, man Schaltet von Hand hoch, Automatisch schaltet es runter. Fährt man über einen 30er Hügel schaltet das kleine Biest runter in den Ersten Gang, …… lange Zugkraftunterbrechung, und weil man meist noch auf dem Gas steht macht der Kleine nach dem Schalten einen gehörigen Satz nach vorne, Abhilfe nur durch manuelles Herunterschalten. Stop & Go ist generell nicht so sein ding. Rollt er ersteinmal ist alles o.k
      Die Verarbeitung ist ehr mäßig, billiges Plastik im Innenraum, bei der Modellpflege 2010 wurde es spürbar besser, bei kleinen Parkremplern lassen sich die Bodypanels günstig austauschen, Der Kofferraum ist groß genug für einen Wocheneinkauf, zur not landet der Kasten Selters im Fußraum des Beifahrersitz . Praktisch, durch die Fehlende Mittelkonsole kann man auch auf der anderen Seite ein und aussteigen was vorallem bei der Ausnutzung kleinster Parklücken ein Vorteil ist.

      Preislich liegt ein Modellgepflegter Gebraucht 451 im Smartcenter je nach Ausstattung bei 6000-8000€ , Vorteil ist halt die Gebrauchtwagengarantie für 2 Jahre. Beim Kiesplatz werden es wohl 1000€ - 1500€ weniger sein.

      Gruß Patrick
      Langstrecken Schleicher
    • Servus,

      also ich kann aus meiner Werkstattzeit sagen, das die 451`er Motorentechnisch unauffäliger waren wie die Vorgängerbaureihe! Beim 450 hat man sagen können das nach ca. 80.- 100.000km die Benzinmaschine verreckt (oftmals schlechte Kompression auf Zyl. 2 u.3). Beim 451 wurden die Benziner von Mitsubishi entwickelt und zugekauft, vermutlich halten sie deswegen besser.

      Trotz allem bin ich kein Freund dieser Kisten, das Schrauben dran ist ein krampf!
      Mit freundlichen Grüßen aus der Sternwarte
      Jens


    • Die Meinungen zum Smart fortwo sind ja schon sehr zwiegespalten.
      Der 450 (Erste Generation bis 2007) scheidet wohl aus. Die Benziner sind
      so wie ich gelesen habe ab 80.000 KM ein Risiko. Auch die Hubraumerweiterten Mopf Modelle.
      Das Problem ist beim Gebrauchtkauf einfach, dass es kaum Kleinstwagen anderer Hersteller mit einem
      Automatikgetriebe gibt. Und das wäre einfach Pflicht!
      Viele bieten nicht mal eines an und bei dehnen wo es angeboten wird, kaufen es vielleicht 5% oder so.
      Und für einen neuen Kleinstwagen ist leider klein Geld da (eigentlich nicht mal für einen Gebrauchten :cursing: )
      Die Mitsubishi Motoren des 451 sollen ja ziemlich robust sein wie ich gelesen habe.

      Danke schon mal allen für Ihre Erfahrungen mit den Smarties 8)
      Mfg Stivi
    • ramibo schrieb:

      Jens mit Benz schrieb:



      Trotz allem bin ich kein Freund dieser Kisten, das Schrauben dran ist ein krampf!

      Das sehen die Werkstätte bestimmt anders..... ;)


      Naja....wenn du Mercedes-Fahrzeuge gewohnt bist und dann an so ne kiste musst, dann ist das schon ein krampf!
      Mit freundlichen Grüßen aus der Sternwarte
      Jens


    • Jens mit Benz schrieb:

      ramibo schrieb:

      Jens mit Benz schrieb:



      Trotz allem bin ich kein Freund dieser Kisten, das Schrauben dran ist ein krampf!

      Das sehen die Werkstätte bestimmt anders..... ;)


      Naja....wenn du Mercedes-Fahrzeuge gewohnt bist und dann an so ne kiste musst, dann ist das schon ein krampf!
      Kann ich nur zustimmen :cursing:
      3.0 Liter - Hubraum statt Spoiler