Angepinnt M271 - Gelängte Steuerkette

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Du hast ja auch schon viel Erfahrung mit den Motoren und bestimmt schon viele Kettenräder gesehen :thumbsup:
      Die von Dir genannte Laufleistung wäre annährend schon wirklich sehr gut. Nehme mir aber vor, nachdem ich
      dann Kette und Spanner getauschht habe, trotzdem mal nach ca. 50 tkm die Bauteile zu überprüfen.
      Weisst Du zufällig noch, ob die Kettenbolzen 3 oder 4 mm stark sind?
      Hattest ja mal geshrieben, dass Du das Original iwis-Werkzeug besitzt. Möchte mir etwas preisgünstigeres von BGS kaufen.
      Nur da gibt es einmal die EInsätzte mit 3 bzw. 4 mm.

      In der jetzigen kalten Jahreszeit habe ich nach 1-2 Tagen Standzeit nach dem Anlassen ein ganz kurzes Rasseln, ca. 1-2 Sekunden.
      Das kann doch dann im Prinzip nur an einem schlappen Kettenspanner liegen, oder?
    • Danke erstmal für Deine Antwort. Hast Du die Möglichkeit, an Deinem Werkzeug mal nachzumessen,
      welchen Durchmesser der Stempel hat. Hatte ja auch vor, das BGS-Werkzeug zu kaufen, aber da gibt es zwei
      verschiedene Versionen, einmal mit den Einsätzen für 3 mm Kettenbolzen und einmal für 4 mm Kettenbolzen.
    • Mahlzeit Freunde des gepflegten Sterns,

      da ich nun fast die ganzen Ersatzteile für meinen geplanten Steuerkettenwechsel zusammen habe,
      hätte ich noch eine Frage in die die Runde:

      Ich habe nun eine neue Steuerkette von Febis gekauft, wobei mir schon ein User damals geschrieben hatte,
      dass diese immer von Iwis seien, egal, wo man diese im Zubehör kauft.
      Auf den Kettengliedern kann man ganz leicht auch den Iwis-Schriftzug erkennen.
      Soweit schon mal gut.
      Mir ist nur aufgefallen, dass die neue Kette keine Bohrungen mehr in den einzelnen Rollen besitzt.
      Laut Mercedes REP-Leitfaden heisst es ja, dass "die Bohrungen bei der Montage der neuen Kette nach oben zeigen müssen."
      Und laut Mercedes Ersatzteilkatalog wurde die Kette für den M271 auch nie geändert, immer noch die Nummer
      A 000 993 21 76.

      Kann da jemand was zu sagen, der vielleicht zuletzt an seinem M271 die Kette gewechselt hat?
      Bin mir nun nicht ganz sicher, bevor ich diese Kette einbaue. Ich denke mal, die Bohrungen dienen dazu, die Kette im Betrieb an den Rollen mit Öl zu versorgen.

      Der Kettenspanner mitsamt dem dazugehörigen Halter ist auch von Febi,
      aber auch hier sieht man, dass zumindest der Halter von Iwis stammt. Irgend etwas wurde aber rausgeschliffen.

      Bin für jeden Hinweis dankbar.

      Grüße
      Ralph
    • Habe ehrlich gesagt noch nie eine Kette mit diesen Bohrungen gehabt, weder die von MB, SWAG oder FEBI hatte sie. Was auch bestellt wurde, es kam immer die gleiche IWIS Kette - bin also 100%, dass es so sein muss.

      Zum Halter, da wurde die MB Teilenummer mit dem MB Stern weggeschliffen, hast Du bei anderen MB Teilen auch. Wahler Thermostat, Lemfoerder Fahrwerk, Sachs Aufhaengung.. wird hergestellt und dann versendet. Das was zu MB geht hat den Stern, alles andere was zu Teilehaendlern geht, hat weggeschliffene MB Teilenummern und andere Verpackungen. Ist alles in Ordnung so.

      Zum Halter selbst - Du planst also das ganze Steuerkettengehaeuse/Stirnwand abzubauen?!
    • Nabend mrbraindeath,

      das wunderte mich mit der Kette auch. In einigen Beiträgen hier im Forum der Steuerkette betreffend haben einige User auch Bilder eingestellt, und da sind die ausgetauschten Ketten auch immer ohne diese Bohrungen.
      Meine derzeit noch verbaute alte Kette hat komischerweise diese Bohrungen.
      Dann kann es nur so sein, dass Iwis irgendwann die Kette geändert hat, Mercedes dazu aber die Teilenummer
      nicht geändert hat.
      Dann würde ich vermutlich, wenn ich nun noch eine weitere Kette diriekt bei Mercedes kaufen würde,
      ebenfalls eine ohne Bohrungen bekommen, wenn Iwis wirklich der einzige Hersteller ist.

      Mit dem weggeschliffenen Stern auf Ersatzteilen (habe z.B. Lemförder Fahrwerksteile bei mir verbaut) ist mir bis jetzt noch nie aufgefallen. Auch nur an diesem Halter, weil das so auffällig weggeschliffen worden ist.

      Eigentlich hatte ich nicht vor, das ganze Steuerkettengehäuse zu demontieren wegen der ganze Demontage der Ölwanne usw. Hatte nur den Spanner im Set mit dem Halter gekauft.
      Auf dem Spanner ist jetzt kein Hersteller zu erkennen, aber dort ist auch nichts weggeschliffen.

      Bekommt man bei Mercedes denn den gleichen Spanner auch? Oder gibt es da mehrere Hersteller.
      Oder funktioniert der neue Spanner mit dem derzeit verbauten, alten Halter von Mercedes nicht?
      Gut zu erkennen ist ja, dass dort ein Rückschlagventil verbaut ist.

      Ich habe vor einiger Zeit von jemandem gelesen, der den Steuerkasten komplett demontiert hat ohne Abbau
      der Ölwanne. Eventuell klappt das Montieren des Steuerkastens (ohne dass man die Dichtraupe verschmiert),
      indem man den Kurbelwellensimmerring erst einsetzt, wenn der Steuerkastens mit der Dichtmasse vernünftig
      sitzt?
    • - Wieso die Ketten jetzt so aussehen weiss ich nicht, kannst mir aber glauben, dass die Bohrungen ueberall weg sind :P

      - Auf den Spannern ist nie was drauf, das stimmt schon so.

      - Zum Halter, ich dachte Du hast den Halter bewusst mitgekauft, deshalb die Frage. Meinen Infos nach gibt es zwei Halter und zwei Spanner. Ob der andere Spanner, den Du gekauft hast jetzt mit dem alten Halter funktioniert weiss ich nicht. Steht das nicht in der Febianleitung? Da muesste ein Infoblatt zum neuen Spanner sein oder nicht? Ich habe bisher immer den alten Spanner gekauft.

      - Zur Demontage des Steuerkastens kann ich nur folgendes sagen. Ich habe es mal aus Jux probiert und glaub mir, es geht wegen der ZKD nicht. Beim Kleben muessen entweder die Wanne oder der Kopf unten sein. Du bekommst das Gehaeuse so nicht drauf. Wenn Du also den Halter tauschen moechtest, musst Du entweder den Kopf oder die Wanne abnehmen.
    • Hallo mrbraindeath,

      glaub´ ich Dir mit den Bohrungen :thumbup:
      Das auf den Spannern nichts vermerkt ist, das ist natürlich schon etwas doof, weiss man
      gar nicht, welche Version man einbaut bzw. auch ausbaut. ?( Schliesslich gibt es ja schon die dritte
      Version.
      Aber Du hast mich überzeugt mit dem Wechsel des Halters. Ölwanne is schön dicht und trocken bei mir,
      auch die Zylinderkopfdichtung macht noch keine Probleme. Da reisse ich immer ungern etwas auseinander,
      wenn alles noch schick ist.

      Ich werde den Febi-Halter samt Spanner zurückschicken, die sind da sehr kulant bei Auto-Teile-Teufel.

      Welchen Spanner würdest Du mir denn empfehlen? Den originalen von Mercedes?
      Im Zubehör gibt es ja auch noch einen von SWAG, aber da weiss ich auch nicht, wer dahinter steckt und wer
      der eigentliche Hersteller ist.

      Ich vermute mal, Du hast auch noch den alten Halter verbaut ohne Rückschlagventil und Dein Motor funktioniert
      trotzdem einwandfrei (so wie es Mercedes in der Werkstatt ja auch derzeit verbauen würde).
      Der Öldruck im Spanner verschwindet mit längerer Standzeit, aber die Feder hält den Spanner beim Kaltstart noch stramm, damit die Kette schön stramm läuft. Das heisst für mich, der Spanner ist dann wieder auszutauschen, wenn die Feder im Spanner selber schlapp macht?

      Ich danke Dir schon einmal recht herzlich für Deine Tipps :thumbsup:

      Mitte Mai geh´ ich an die Sache ran.
    • Also, noch mal alles. Der M271 hat das Problem mit der sich laengenden Kette. Abhilfe ist prophylaktisches Tauschen bei 100-125,000km - ob alter oder neuer Spanner ist egal. Iwis hat halt irgendwann versucht das Problem hinauszuzoegern indem sie halt das Rueckschlagventil aus dem Spanner entfernt und in den Halter eingebaut haben. Deshalb die neuen Spannernummern bei Mercedes. Als "Satz" (Spanner/Halter) mag das wohl auch helfen, aber Mercedes verbaut den neuen Halter ja nicht beim Kettenwechsel, somit ist das Ganze sowieso wurscht denke ich, denn die wuerden nur den neuen Spanner einbauen und wuessten bestimmt nicht was an dem ueberhaupt veraendert wurde - sonst wuerden sie ja gleich den Halter mittauschen wollen.

      Zur Frage. Febi und Swag ist das Gleiche. Der Spanner ist sowieso immer von Iwis, welchen Du auch bestellst, und es kommt immer der selbe - und zwar der geaenderte, den Du auch bei Mercedes bekommst. Hier die Nummern:

      - Febi 26751
      - Swag 109-26751

      Wenn das der Gleiche aus deinem Set ist, dann behalte den einfach, einen anderen wirst Du sowieso nicht bekommen. Das ist schon der Aktuellste. Wenn Du das Rueckschlagventil doch haben willst, dann wie gesagt - entweder neuen Halter rein oder irgendwo den alten Spanner in einem Lager suchen.

      Glaub mir, mir passt das auch nicht, aber ich reisse bei mir nicht den Kopf runter um den Halter zu verbauen, da mach ich lieber alle 50,000km ne neue Kette rein. Ich hab das Febi Spanner/Kette Set z.B. in meinem Spass-SLK laufen. Den Wagen hab ich zwar nur fuer eine Saison gekauft und dieses Jahr geht der auch weg, hab das Set aber bei Wagenkauf bei ca. 150,000km verbaut, und jetzt hat der Karren 180,000km runter. Viele Berg und Talfahrten hat er ausgehalten und rasselt bis heute nicht. Auch beim ersten Anlassen nach 2 Monaten Standzeit letzte Woche - wird also nicht soooooo schlimm sein.
    • Guten Abend mrbraindeath,

      dankeschön nochmal für die ausführliche Erklärung.

      Bestellt habe ich das FEBI BILSTEIN 47326 -Set, welches ja den Halter beinhaltet. Der FEBI 26751 ist dann
      nur der Spanner ohne den Halter. Vermutlich gibt es diese zwei Versionen, damit man nicht immer den
      Halter dazubekommt, wenn man nur den Spanner mal wechseln möchte.

      Dann kann ich das Set ja guten Gewissens behalten und den Halter in´s Regal legen :D

      Ich hatte bei meiner örtlichen Mercedes-Niederlassung einmal angefragt, ob man noch den alten Spanner bekommen kann, vielleicht wirklich noch irgendwo Restbetsände im Regal. Aber der Teileonkel hat eine Abfrage mit der alten Teilenummer gemacht, leider kein Erfolg. Er meinte, die alten Teile gehen dann wieder zurück, damit die nicht doch mal in den Verkauf kommen.

      Ok, wenn Du sagst, Du reisst auch nicht gerne den Kopf runter, dann will das schon was heissen. Denn wie ich ja mitbekommen habe schraubst Du auch sehr viel an Deinen Autos.

      ich denke dann auch, dann kann man lieber mal alle 50 tkm kontrollieren und beu Bedarf die Kette wechseln.
      Beim zweiten Mal wird die Aktion bestimmt dann auch schneller zu bewerkstelligen sein.
      Da ich im Sommer auch noch zwei andere PKW bewege, dauert es bei mir doch recht lange, um auf diese
      Fahrleistung zu kommen.

      Im gleichen Atemzug will ich dann auch mal das Kompressoröl tauschen bzw. ersetzen und auch die Hydros wechseln. Das bietet sich dann doch an.
    • Aus Erfahrung, meierr läuft auch nach Kettenwechsel und Standzeit von paar tagen total Ruhig beim Start...Also wie mrbraindeath schon schrieb, passt das soweit. Ich wechsel nächste Woche auch wieder ne Kette an nem S203, freu mich schon !

      Aus Erfahrung noch, an MrLGs Gasbommber war bei 140tkm ne neue Kette inkl. Räder reingekommen, diese hielt bis zum Schluss mit Über 300tkm, als wir bei Über 300tkm den Motor öffneten zum Hydros tausch, waren Steuerzeiten und Verschleissbild auch in Ordnung.

      Wenn du das Kompiöl tauschen willst, baust Du Ihn ja aus.... Dann bitte auch gleich die Motorentlüftungsschläuche prüfen und ggf. tauschen, sowie den Spannarm für den Riementrieb, weil du ja eh gerad dran bist.
      auf der Suche nach dem Ultimativen Schrauberprojekt
    • Xpelle77 schrieb:


      Wenn du das Kompiöl tauschen willst, baust Du Ihn ja aus.... Dann bitte auch gleich die Motorentlüftungsschläuche prüfen und ggf. tauschen, sowie den Spannarm für den Riementrieb, weil du ja eh gerad dran bist.

      Genau, mach ich auch immer mit :D Pruefe dann auch gleich noch die Umlenkrollen und den Freilauf :P
    • @Xpelle77...vielen Dank auch für Deine Hilfe. Hört sich ja schon mal gut an, dass Deiner nach dem Wechsel ruhig läuft.
      Hab ich vielleicht Glück gehabt, dass meiner ein 230 K mit Automatik ist und die Kettenräder mit 140 tkm noch gut ausschauen.

      Beim Kompressoröl hatte ich dieses hier in der Auswahl.
      Kompressoröl
      Im M271 ist es ja der Eaton M65. Hoffe nur, dass die Öleinfüllschraube vernünftig rausgeht und nicht abreißt.
      Werde die wohl mal einen Tag vorher mit Caramba behandeln.

      Die Entlüftungsschläuche hatte ich zum Glück schon vorletztes Jahr komplett gewechselt, da sie brüchig waren und die MKL an war.

      Das ganze Set für den Riementrieb usw. hab ich auch schon alles liegen. Ich war damals leider so fahrlässig und habe bei Wechsel der T-Schläuche diesen nicht gleich mitgemacht. Hätte sich ja angeboten, da der Kompressor
      ja draussen war und man so gut an die Spannrolle rankommt.
      Aber nein, ich wollte wohl damals nicht :whistling:
      Daher jetzt das volle Programm mit Hydros und auch in dem Zuge gleich die neueren Einspritzdüsen einbauen.


      @mrbraindeath... Genau, hab´das ganze Set von SKF für die Umlenkrollen und die Spannrolle.
      Beim Freilauf meinst Du die Lima? Sollte keine Geräusche machen und kein Spiel haben?
    • Originale rollen sind alle von INA und nicht SKF, kosten genauso vie aber naja, jetzt haste schon die gekauft. Ja ich meine den Freilauf der Lima. Mach einfach mit der Hand so eine Bewegung als ob Du einen Safe knacken wuerdest. Also schnell im Uhrzeigersinn die Rolle drehen wollen aber fest halten, wenn der Freilauf in Ordnung ist wird sich die Welle in der Lima mitdrehen waehrend Du die Rolle festhaelst. Zur Not geh auf Youtube, da sind genug Filme ;)
    • Passt schon mit dem Set. Wollte nur kein Noname Set mit Lagern unbekannter Herkunft.

      Sind die Freiläufe denn anfällig bei einer bestimmten Laufleistung? Sollte man diese prophylaktisch schon
      mitwechseln?

      Wie sind Deine Erfahrungen mit dem Ölwechsel beim Kompressor?