Angepinnt M271 - Gelängte Steuerkette

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sorry, ich hab noch kein Update gegeben.
      Also, der Meister hat nochmal nachgelesen und sich auch bei Mercedes-Leuten erkundigt die noch dort arbeiten. Es gibt wohl seitens Mercedes mehrere Meldungen das die Nockenwellenverstellter kaputt gehen, das soll auch bei mir der Fall sein.
      Das Problem schildert sich wie folgt, das der Öldruck nicht gehalten werden kann und dadurch beim Kaltstart die Kette rasselt. Ist der Öldruck aufgebaut, ist das Rasseln weg.

      Lasse ich es nicht machen, kann im schlimmsten Falle mal der Nockenwellenversteller den Dienst quittieren und der Motor ist hin. Hat jemand für mich zum Verständnis mal ne Explosionszeichnung zu dem Teil? Versteh noch nicht ganz was das Teil nun macht.

      Laut Aussage ist die Kette in Ordnung. Ich war auch vor Ort, die Markierungen stimmen alle überein, die Kette lässt sich auch nicht eindrücken o.ä.


      Also meine Option wäre nun ich lasse den Nockenwellenversteller tauschen (bzw. beide und bin 1000eur ärmer) oder ich lasse alles wieder zusammen bauen wie es derzeit ist und lass es drauf ankommen.

      Was würdet ihr machen? Bin echt ratlos ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von terpk ()

    • Ich persönlich: Kette, Spanner, Versteller tauschen. Spaß haben.

      Oder zusammen bauen lassen und Karre verkaufen und ein Auto mit nem vernünftigen Motor kaufen.
      Diesel ist auch nicht vernünftig, der letzte Müll.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Vau-Sechs ()

    • Kann mir jemand den Versteller erklären?
      Wozu braucht das Teil den Öldruck?
      Der Versteller hat am Zahnkranz keine Abnutzungsspuren!

      Ich würde jetzt Kette und Spanner tauschen lassen und gucken was passiert. Zugemacht werden muss die Karre eh wieder, die Kette kostet dann halt 120eur ...
    • Servus,

      das Phasenversteller braucht nunmal Öldruck damit er sich verstellen kann. Er zieht ja nur die Steuerzeiten in richtung Früh oder Spät, je nach Drehzahl u. Lastpunkt.
      Wie genau der Steller innerlich aufgebaut ist kann ich dir nicht sagen, aber halt soviel, das über den eingesteuerten Öldruck (was der Stellmagnet an der Stirnseite vom Motor regelt) das eigentliche Kettenrad, zur Nockenwelle verdreht wird. Der Steller selber müsste wie beim M111 Federbelastet sein, sprich er hat einen Endanschlag. Von diesem Endanschlag weg, drückt das Öl die NoWe. Drum, wenn der Steller selber Öldruckprobleme hat, kann das Rasseln entweder vom Endanschlag kommen, oder halt vom Kettenspanner bzw von einer zum Motorstart nicht ausreichend schnell, gespannten Kette (entweder durch Längung oder halt Verschleiss der Kette selber oder halt von den Zahnrädern über welche sie läuft) kommen. Die Ausgleichselemente (Hydroelemente) der Ventile können aber auch zu Geräuschen führen (wie wenn zu grosses Ventilspiel vorhanden währe).
      Mit freundlichen Grüßen aus der Sternwarte
      Jens


    • Wozu das Teil Ölduck braucht kann ich dir nicht genau sagen.
      Wir hatten bei meinem Kettenwechsel damals einen der Versteller und den Spanner zerlegt, siehe Bilder.
      Villeicht hilft das...
      Bilder
      • IMAG0062.jpg

        159,25 kB, 1.000×565, 43 mal angesehen
      • IMAG0060.jpg

        136,05 kB, 565×1.000, 26 mal angesehen
    • Das ist nichts anderes als ein Schwenkmotor der via Rückschlagventil die Position freigibt, damit sich die Nockenwelle etwas weiter drehen kann. Führt dann zu längeren Überschneidungszeiten der Ventile. Dazu brauchts allerdings den Öldruck, weil darüber wird er angesteuert.
      Eigentlich ganz simpel. Auch hier gilt wieder: Alles was in der Hydraulik mit Ventilen betrieben wird, ist dem Verschleiss ausgesetzt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Vau-Sechs () aus folgendem Grund: fachlicher Späm Stört den Forenfrieden

    • Hallo,
      danke für die vielen Antworten!
      Kette ist nun getauscht, Geräusch bisher nicht mehr vorhanden.

      Kann mir jemand sagen wielang die Kette im NEU-Zustand ist? Ich habe mal nachgemessen, meine alte Kette ist 1137mm lang.
      Wäre mal super interessant zu wissen ob die nun gelängt ist oder nicht.

      Gruß
    • Viedeo zu M271 Kettenrasseln

      MrLG schrieb:

      Habe heute morgen ein kleines Video vom Kaltstart gemacht:
      [video]http://www.youtube.com/watch?v=hj1_ZBDzvTw&feature=youtu.be[/video]

      Man hört nach dem Starten ein kurzes Rasseln.
      Habt ihr das beim euren M271 Motoren auch ?



      Hallo zusammen,


      ich würde mir gerne das Video zum Kettenrasseln anschauen,
      YouTube spielt es nicht ab, weil es als "privat" markiert wurde?

      Grüße
      stressor
    • Hallo,

      bin seit einem Monat Besitzer eines CL203 230K EZ04 und habe bereits ein mulmiges Gefühl, denn seit kurzem höre ich ein schleifendes bzw. seltsames Geräusch aus dem Motorraum. Ich meine es auf der Fahrerseite, im vorderen Bereich neben dem Scheinwerfer zu lokalisieren. Der Motorlauf bzw. das störende Geräusch klingt nach einem unrunden Motorlauf.
      Ich habe auch ein Video hochgeladen, vielleicht erkennt der Profi bereits am Geräusch was nicht in Ordnung sein könnte.

      Zum Auto:

      C230K
      EZ 2004
      119000km
      Automatik



      Video 1:


      Steuerkette? CL203 C230K - YouTube


      Video 2:

      Schleifendes Geräusch Mercedes CL203 W203 C230K - YouTube


      Komme aus dem Saarland, falls jmd. Tipps für eine qualifizierte Werkstatt besitzt.
      Bin über jede Hilfe dankbar.

      LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ASAP ()

    • Hey All,

      der Freilauf klappert stetig - also Temperatur- und zeitunabhängig.

      Bei mit hat nur der Austausch der Steuerkette, sämtlicher Gleitschienen und der Nockenwellenräder geholfen.
      Die Nockenwellenräder (Nockenwellenversteller) gibt es mittlerweile bei eBay.
      Mein 211er kling wieder wie am ersten Tag..
    • Hallo zusammen, habe mich mal angemeldet um über meine Erfahrungen mit meiner C Klasse zu berichten. Ich fahre einen C 180 W 204 CGI Turbo Motor. Er ist von 09/2011 und hat 51000 km gelaufen. Vor 4 Wochen begann beim Kalstart auch so ein unbekanntes Rasseln beim starten. In der Werkstatt wurde auf den Kettenspanner odet die Steuerkette getippt. Bei der Überprüfung wurde auch noch eine Undichtigkeit des Thermostatsgehäuse festgestellt. Man riet mir mal anderes Oel zu verwenden. Dies habe ich dann getan. Oel gewechselt, gleich auch mal neue Kerzen rein und das Thermostatgehäuse wechseln lassen. Ebenfalls wurde der Kettenspanner getauscht. Leidet ohne positiven Erfolg. Jetzt wird in der übernächsten Woche noch die Kette gewechselt. Wollte diesen Bericht mal einstellen um auf zu zeigen, dass die Kette viel früher ihren Geist aufgeben kann. Die Enttäuschung ist natürlich groß, besitze das Auto erst seit 8 Monaten und wollte endlich mal ein zuverlässiges Auto fahren.
    • pklima schrieb:

      ... Die Enttäuschung ist natürlich groß, besitze das Auto erst seit 8 Monaten und wollte endlich mal ein zuverlässiges Auto fahren ...
      Willkommen im Club, auch wenn das hier 'ne andere Baustelle ist als bei mir. Man steckt halt nicht drin, wie so ein Auto vorher be(- oder miss)handelt wurde. Ist noch irgend eine Garantie drauf?
      Es grüßt in Frieden
      der SkyLurker
    • Das ist ein bisschen dumm, denn jetzt musst Du ein wenig zu rechnen anfangen, ob und wie sich das für Dich lohnt. Wenn die Substanz ansonsten gut ist (gehe ich mal davon aus, bei dem Alter und der Laufleistung), könntest Du nach der Instandsetzung das gewünschte, zuverlässige Auto haben - oder Dich, da repariert auch guten Gewissens, direkt wieder davon trennen.

      Kannst Du sicher sein, dass es kein "gedrehter" gewesen ist, der statt 51.000 schon 151.000 Km drauf hatte und nur am Tacho "geschminkt" wurde? Stell das Auto doch mal im entsprechenden C-Klasse Forum vor, am Besten mit ein paar Bildern?
      Es grüßt in Frieden
      der SkyLurker
    • Also.. jetzt noch Mal fuer alle:

      1: Ich habe genug M271 Ketten getauscht um zu wissen, dass diese auch bei 50,000km floeten gehen kann. Es geht hier nicht immer um die Laufleistung. Es geht um die Anzahl der Kaltstarts. Bei jedem Kaltstart wird schoen an der Kette gezerrt. Ein Auto mit 150,000km Autobahnkilometern wird vielleicht 300-500 Mal angelassen. So oft laesst der 70 Jaehrige Udo seinen Karren im Jahr an, wenn er nur jeden Tag zum Baecker und zurueck faehrt. Bei 100,000km mache ich grundsaetzlich die Motoren IMMER auf und tausche, egal in was fuer einem Zustand die Kette ist. Bei 100,000km gehoert diese raus.

      2: Am meisten betrifft es die 180 Kompressor Modelle mit Schaltgetriebe.

      3: @SkyLurker sag Mal, was willste da bitte rechnen? Ein originaler Satz (Kettenspanner, Kette, Deckel) kostet knapp 90 Euro, Die Dichtung en und Schlaeuche der Teillastentlueftung wuerde ich gleich dazu kaufen. Biste am Ende bei knapp 200 Euro fuer die Teile. Bei einem 204er aus 2011 ist das doch bitte ein Witz. Ich muss bei meinem 203er die komplette Abgasanlage mit KAT fuer nen Tausender tauschen, weil diese vom Stehen komplett durch ist und rechne auch nicht - auch wenn das mittlerweile 1/8 des Autopreises ist.

      4: Kette tauschen ist kein Problem, da findet sich locker jemand, der das fuer ein Paar Euro macht. Ich mache das schon mitlerweile im Schlaf :P Ich wuerde mir da keine Sorgen machen :)