Angepinnt M271 - Gelängte Steuerkette

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • M271 - Gelängte Steuerkette

      Der M271 scheint wohl ein recht unbekanntes Problem mit der Steuerkette zu haben, mir zumindest war das mit der Längung der Kette so nicht bewusst. Bis hier im Forum Richard (@Mr.LG:) das bei seinem C 180 Kompressor hatte. Auch durch Bartosz (@mrbraindeath) wurde ich auf das Thema aufmerksam, da er bereits bei seinem M271 die Kette getauscht hat.

      Aktuell habe ich hier bilder von einer neuen Kette und einer alten, die schon gut 100.000 km gelaufen hat. Genaues dazu kann sicher @mrbraindeath dazu sagen bei welcher Laufleistung er diese Kette getauscht hat. Das Thema soll einfach auf die Problematik hinweisen, so dass man sich überlegt die Kette vorsorglich nach einer gewissen Laufleistung ab über 100.000 km zu tauschen.

      Bei meinem Fahrzeug ist die erste Kette nun schon über 229.000 km drin, wird aber demnächst getauscht. Ich bin gespannt um wieviel die sich gelängt hat.
      Eine gelängt Steuerkette bringt diverse Nachteile durch falsche Steuerzeiten bis im äußersten Falle Motorschaden mit sich. Daher besser vorher tauschen.


      Neue (kürzere) Kette, neben alter


      Hier neue neben alter parallel


      Hier neue neben alter, da sieht man gut wie sich die am anderen Ende gelängt hat.


      Dieses Thema soll auch dazu dienen Erfahrungswerte zu sammeln und damit eine Übersicht zu dieser Thematik schaffen.
    • Hmm, ich fange mal an :)

      Wenn ich ehrlich sein soll, dachte ich das Problem waere so bekannt wie das mit den haenegenden Ventilen - deshalb habe ich es nie angesprochen. Das mit der Laengung der Steuerkette beim M271 weiss ich selbst schon seit guten 5 Jahren. Damals hat mir ein Meister erklaert wie es dazu kommt.. generell soll es am Spanner und seinem Druckverlust liegen. Bei laengeren Stehzeiten soll der Spanner an Druck verlieren und somit wird beim Kaltstart an der Kette "gezerrt" - ich nenne es bewusst gezerrt, da sich diese beim Spannen halt laengt.. je mehr Kaltstarts desto laenger die Kette. Eine normal benutzte "Fahrradkette" im M271 erreicht bei 125-150tkm eine wirklich gefaehrliche Laengung. Fahrzeuge mit Autobahnkilometern trifft es deutlisch spaeter.

      Was passiert im Motor. Durch die Laengung treffen die Rollen nicht mehr direkt zwischen die Zaehne der Raeder und beginnen an diesen zu nagen da der Abstand zwischen den Zaehnen zu klein ist. Umso laenger die Kette, desto schlimmer die Abnutzung der Zaehne. Bei komplett abgenagten Zaehnen kann es zum Ueberspringen der Kette kommen und was das heisst - weiss ja jeder.

      Die Kette die Du von mir bekommen hast, kommt aus unserem CLK200K (11/2002) und wurde bei ca 125,000km getauscht (+/- 1,000km). Beim Fahren selbst, habe ich nichts bemerkt - der Wagen fuhr wie sonst auch immer. Jedoch beim Anlassen (Kaltstart) kam so ein komisches Rasseln (ca. 1-2 Sek.) welches ich schon vor den besagten 5 Jahren zum ersten Mal gehoert habe. Wenn man es jetzt ein Mal hoert, vergisst man es nie wieder :) Vor einigen Monaten hoerte ich dieses Rasseln bei unserem.. in der selben Woche habe ich die Kette begutachten lassen - Laengung wurde sofort erkannt. Raeder waren noch in Ordnung. Glueck gehabt, wuerde ich sagen.

      Das soll jetzt keine Panikmache sein, aber das Problem kann generell jeden M271-er der ersten Generation treffen.. (angeblich sollen die aus 2005 mit den neuen Koepfen vom Problem befreit sein aber ich habe schon genung Autos aus 2006/7 mit dem Problem gesehen somit ist das Bloedsinn).

      Ein weiteres Problem stellen ATM-s dar.. Da der M271 so anfaellig ist, sind Austauschmotoren schwer zu bekommen - und wenn, sind diese nicht billig :(

      Das wars wuerde ich sagen. Mein C200K ist naechstes Jahr auch dran :( Ist zwar etwas bloed - denn wer haette ein Wechselintervall wie beim Riemen erwartet - aber ein Kettentausch ist noch nicht so schlimm wie eine komplette Motorueberholung :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mrbraindeath ()

    • Ja, das Thema Steuerkette ist beim M271 ein Problem.

      Bei meinem C180 Kompressor Bj2005 musste mit 140.000 die Kette raus.
      Dazu haben die Nockenwellenräder auch stark gelitten und mussten ebenfalls erneuert werden.

      Der Wagen stammte aus 2. Hand.
      Erstbesitzer war offiziell eine Dame Bj1931.....wer bzw wie der wirklich bewegt wurde weis keiner.

      Beim Kaltstart knallt also die Kette immer auf die Ritzel, weil sie keine Spannung hat.
      Dazu kommt noch das es eine einzelne Kette hat die weniger Stabil ist....


      Bei mir lief das Ungefähr so...

      139.021km
      Motorkontrolleuchte geht an, kein Leistungverlust o.Ä

      Auslesen bei MB ergibt vollgende Fehler:
      - Position Nockenwelle einlasseitig flasch
      - Position Nockenwellengeber einlasseitig unplausiebel

      Fehler gelöscht -> gleich wieder da

      139.120km
      Wechsel der Nockenwellen-Stellmagnete (ein und auslasseitig)
      Leichte Ölspuren an Stecker MSG
      Fehler gelöscht



      139.209km
      Seit Wechsel der Magnete Ruhe, MKL nun wieder an

      Selbe Fehlercodes


      139.382km
      Stecker Nockenwellensensor nicht sauber verbunden, Verbindungsstelle in Ordnung gebracht

      139.420km
      Fehlercodes kommen immer wieder, lassen sich löschen
      Bleiben für immer 2 Startvorgänge weg, kommen dann wieder

      139.970km
      Fahrleistungen werden zunehmend schlechter, Motor läuft rauer

      140.120km

      Untersuchen der Steuerkette und Kettenräder

      Die Bilder sagen eigendlich alles...




      140.120km
      Wechsel von Steuerkette, Nockenwellenräder, Gleitschienen, Kettenspanner



      Teile-Liste
      Das eigendlich teuere sind die Kettenräder....


      Nockenwellenräder alt gegen neu


      Gleitschiene


      Kettenspanner


      Nietvorgang



      Die Steuerzeiten waren letztendlich um 10° Verstellt...
    • Vielen Dank Bartosz für die ausführliche Auskunft. Mir war das Problem so nicht bewusst und ehrlich gesagt dachte ich bislang auch, "Der hat Steuerkette, die bleibt ewig drin" denn anders kenne ich das nicht. Nun gut, für mich neu, für andere wohl möglicherweise auch. Ich denke mit einer Duplexkette hätte man sich diesen ärger gespart. Gut dran ist, wer das selbst ersetzen kann oder jemanden kennt der einem da helfen kann.

      Ich denke, lässt man es bei Mercedes durchführen, wird der Spaß sicher nicht billig werden.

      Das Rasseln beim Anlassen hab ich mittlerweile auch, allerdings erst nach längerer Standzeit. Ich warte seit dem auch immer bis es weg ist bevor ich losfahre. Ergo wird meine Kette garantiert schon gut gelängt sein, trotz vieler Autobahn-Kilometer. Ich bin sehr gespannt was da raus kommt wenn die neue drin ist.
    • Jedoch beim Anlassen (Kaltstart) kam so ein komisches Rasseln
      Das kurze Rasseln beim Kaltstart hab ich aber heute noch.
      Es ist durch den Kettenwechsel lediglich minimal "kürzer" geworden.
      Also es hört minimal schneller wieder auf.

      Das die Kette am aufgeben ist, merkt man erst wenn die MKL angeht
      und im Speicher die Meldungen Nockenwellenpostion falsch auftauchen.

      Im selben Zuge merkt man das dass Teil läuft wie ein Sack Nüsse.
      Also ziemlich rau, hat keine Kraft mehr und wird ab 2500 rpm laut und ruppig.
    • Hallo,
      jetzt hab ich aber auch Schiss...
      Ich habe einen CLK 200 Kompressor, Bj 05. Es ist aber noch der mit 163PS.
      Wenns kalt ist, habe ich manchmal ein Rasseln das drehzahlabhängig ist und erst weg ist, wnen ich ca. 6km gefahren bin.
      Kann das die Kette sein?
      Wie kann ich selbst testen ob die Kette gelängt ist? Wahrscheinlich garnicht so einfach oder?
      Danke und Gruß
      terpk
    • Hallo zusammen,

      als M271-Fahrer möchte ich mich auch mal melden. Ich stelle auch schon seit längerer Zeit fest, dass er beim Anlassen im kalten- und warmen Zustand sporadisch leicht für ca. 1-2 sek. "nachleiert". Ist das dann wirklich schon die Steuerkette die "gelängt" ist? Während der Fahrt ist übrigens alles normal, ich habe auch keinerlei Fehlermeldungen.

      Aber das mit dem nachleiern ist mir schon des öfteren aufgefallen. Letztens klang es beim Starten (Motor kalt) leicht metallisch, aber vielleicht nur für 1sek.. Lässt sich verdammt schwer beschreiben. Seither trat dies nicht nochmal auf.

      Muss ich mir Sorgen machen und die Steuerkette + Räder mal prüfen lassen? Ich habe bei euch ja auch gelesen, dass das mit dem nachleiern auch nach dem Wechsel nicht ganz weg ist. Bei mir ist es auch nur für ca. 1-2sek.. Unserer steht in letzter Zeit auch manchmal 1-2 Wochen still. Bin Bahn-Abo Kunde. ;)

      Ich dank euch vorab.

      Gruß Thomas
    • Sagtmal, werden da die vorhandenen Teile (also Kette, Spanner usw.) einfach nur durch selbige erneuert oder sind diese Teile bereits von MB abgeändert?

      Denn wenn ich die Teile durch selbige einfach austausche, habe ich das Problem nach 100tkm ja wieder.
      Die Straße brennt, der Asphalt raucht,
      ein 202 ist aufgetaucht.

      Wer später bremst, ist länger schnell.
      Wer aber langsamer fährt, wird länger gesehen.

      docBhimself schrieb:

      von Deiner hilfsbereiten und freundlichen Art könnten sich einige ne Scheibe abschneiden.

      :thumbsup:
    • mrbraindeath schrieb:

      Genau so ist das.. leider.


      Halt halt!! Erstmal erkundigen.....also lt. EPC sind die NoWe-Zahnräder bereits 2x ersetzt worden! Der Kettenspanner und das Kurbelwellenzahnrad ebenso. Leider die Kette, ist gleich geblieben lt. EPC.
      Ebenso die Spann- und die beiden Gleitschienen, die sind ebenso gleich geblieben.

      Die Frage ist halt nun, woher der Verschleiss der Kette von Richard bzw der NoWe-Räder her kam, also was zuerst angefangen hat. Ich könnte mir es vorstellen das durch geänderte Zahnformen (sei es Material oder der Form) plus einen besseren Kettenspanner die Problematik behoben, oder noch etwas haltbarer geworden ist. Klar, eine Simplex bzw Einfachrollenkette, kann bei gleicher Baugrösse nunmal nicht so stabil sein wie ne Duplexkette.
      Mit freundlichen Grüßen aus der Sternwarte
      Jens


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jens mit Benz ()

    • Also das mit den Nummern weiss ich, habe ja auch Zugang zum EPC.. ab Ende 2005 wurden ja die geaenderten Raeder/Spanner verbaut usw. Nur wie Du schon selbst sagst - die Kette ist gleich geblieben und diese zieht sich halt in die Laenge, egal ob der Wagen aus 2002 oder 2007 ist.

      Es gibt ja genug r171 oder w211 (bei mobile) mit Motorschaeden bei unter 100,000km dank der tollen Kette.. auch aus juengeren Baujahren. Was ich meinte war folgendes - alle 100,000km-125,000km sollte man die Kette wirklich checken lassen und ueberpruefen, denn laengen wird sich diese auch in 10 Jahren genau so wie sie es jetzt tut :D
    • alle 100,000km-125,000km sollte man die Kette wirklich checken lassen
      und ueberpruefen, denn laengen wird sich diese auch in 10 Jahren genau
      so wie sie es jetzt tut :D
      Mein C hat ja mit 140tkm das "Komplett-Paket" bekommen. Aktuell sind wir bei 148tkm
      Da ich vorhabe den Wagen bis mindestens 250tkm zu fahren wird das Thema Kette wohl oder übel nochmal kommen.
      Aber soweit das die Räder rausmüssen will ich es nicht kommen lassen,
      da der Wagen bei mir ja so gut wie nur Langstrecke sieht sollte das kein Problem sein

      Die Frage ist halt nun, woher der Verschleiss der Kette von Richard bzw
      der NoWe-Räder her kam, also was zuerst angefangen hat.
      Ich gehe davon aus das sich die Kette gelängt hat und dadurch die Zähne der Räder abgenutzt bzw abgerieben hat.



      Ich könnte mir
      es vorstellen das durch geänderte Zahnformen (sei es Material oder der
      Form) plus einen besseren Kettenspanner die Problematik behoben,
      Gut möglich, die einfache Kette + den Öldruckspanner .... da kommen halt 2 Sachen zusammen die Problematisch sind.
      Nicht nur das eine Simplex-Kette ohnehin weniger aushält wie eine Duplex, nein sie wird hier auch noch (dank fehlendem Rasterspanner) doppelt belastet bzw beansprucht
    • Ich hab heut auf der Arbeit (war wenig los ;) ) in einer Einführungsschrift vom M271 EVO gelesen. Da wurde auch der Kettentrieb beschrieben. Hier sollen andere NoWe-Räder verbaut sein, die beim Abstellen vom Motor eine Sperre einfahren, so das beim nächsten Start sich nix verdrehen kann....theoretisch müsste sich somit ja auch die Spannung der Kette kontrollieren lassen....ich muss mal schaun ob ich nicht da irgendwie dran komme an die Infos.
      Mit freundlichen Grüßen aus der Sternwarte
      Jens


    • Hallo,
      ich brauche dringend Hilfe! ;)
      Mein Auto steht derzeit in der Werkstatt, eigtl. zum Kettenwechsel.
      Jetzt hat mich der Meister aber angerufen und gesagt das er nicht denkt das die Kette das Problem des Rasselns beim Kaltstart ist.

      Denn er hat vorne den Motor aufgemacht und die MArkierungen der Räder, (Nockenwellenräder) stimmt überein. Wäre die Kette zu lang wäre die Markierung ebenso versetzt.
      Nun kann es sein das der Nockenwellenversteller nicht schnell genug den Öldruck aufbaut und es daran liegt oder es liegt nur am Spanner!?

      Das möchte er jetzt nochmal in den Serviceinformationen von Mercedes prüfen.

      Meine Frage, was meint ihr?
      Wenn er jetzt den Spanner tauscht, sollte ich die Kette direkt mittauschen lassen? Kostet 120EUR und ist von der Arbeit her ein ABwasch.
      Oder ist die Kette noch ok und ich kann sie drin lassen?

      Achso, die Räder sehen noch gut aus, hier ist kein Verschleiß festzustellen! KM 130.000 Bj05 M271 163PS

      Danke!
      Gruß Dominik